Landsat 7: Analyse von Falschfarbenbildern

Zum Inhaltsverzeichnis

 

Ein farbiges Satellitenbild entsteht aus der Kombination von drei Spektralbändern (Erstellen von farbigen Satellitenbildern), wobei durch Zuordnung der Farben Rot, Grün und Blau (RGB-Modus) ein Bild in Echt- oder Falschfarben erzeugt werden kann. Ein Echtfarbenbild besteht aus den ersten drei Bändern. Falschfarbenbilder sind Bilder mit mindestens einem Band aus dem infraroten Bereich. 

Zu Beginn der Analyse muss festgestellt werden, welche Bänder mit welcher RGB-Farbe eingefügt wurde. Des Weiteren muss man sich vergewissern, welche Information das jeweilige Band trägt.

Grundlage der Auswertung der Bilder ist die enge Korrelation zwischen der Helligkeit der Pixel und dem Reflexionsgrad der Erdoberfläche. Mit Hilfe eines geeigneten Bildverarbeitungsprogramms kann die Tonwertverteilung / die Helligkeit in den drei RGB-Kanälen einzeln ermittelt werden. Dadurch erhält man den Reflexionsgrad der drei kombinierten Rohdateien. In diesem Reflexionsgrad steckt die Information über die Bodenbedeckung.

Zurück                                                                                                                  Weiter

Fabian Mumme
Juni 2007

Andreas-Vesalius-Gymnasium
Ritterstr. 4
D - 46485 Wesel

Verantwortlich für die Geo-AG:
Dr. Heribert Becker