Landsat 7 - Folge der Umläufe

Zum Inhaltsverzeichnis

 

Erstellt mit "Solstice"

Die aufeinander folgenden Umläufe von Landsat 7 sind erheblich weiter voneinander entfernt, als das Aufnahmesystem die Erdoberfläche erfassen kann (185 km). Deshalb klaffen zwischen den Aufnahmestreifen zunächst deutliche Lücken.

Erst nach 16 Tagen sind nach dem auf der folgenden Abbildung erkennbaren Schema alle Streifen erfasst: die überflogene Erdoberfläche ist nach 233 Umläufen vollständig aufgenommen. Der 234. entspricht wieder genau dem ersten, und ein neuer Aufnahmezyklus beginnt.

Quelle: http://ltpwww.gsfc.nasa.gov/IAS/handbook/handbook_toc.html

Die folgende Tabelle verdeutlicht die Aufnahmedaten der Streifen aus der obigen Abbildung von Westen nach Osten: Die benachbarten Streifen weisen immer einen Zeitunterschied von 7 oder 9 Tagen auf.

Umlauf 132 30 161 59 190 88 219 119 15 146 44 176 73 204 107 1
Tag 10 3 12 5 14 7 16 9 2 11 4 13 6 15 8 1

Quelle: Ernst Löffler, Ulrich Honecker und Edith Stabel: Geographie und Fernerkundung, Stuttgart 2005, S. 32.

Dezember 2006

Zurück                                                                                                 Weiter

Andreas-Vesalius-Gymnasium
Ritterstr. 4
D - 46485 Wesel

Verantwortlich für die Geo-AG:
Dr. Heribert Becker