Landsat 7 - Warum gibt es  keine fehlerfreien Bilder nach 2003?

Zum Inhaltsverzeichnis

Scan-Linien-Korrektur

Das hin und her schwingende Abtastsystem des Landsat erzeugt in Folge der Flugbewegung eigentlich eine Zick-Zack-Spur auf der Erdoberfläche. Deshalb sorgt eine besondere Vorrichtung, der "Scan Line Corrector" (s. Abb. u.: "Scan Line Correction Mirrors"), für einen Ausgleich, so dass genau parallele Streifen der Erdoberfläche abgetastet werden können.

Dieses System an Bord von Landsat 7 aber ist am 31. Mai 2003 ausgefallen. Reparaturversuche erwiesen sich als nicht erfolgreich. Seitdem liefert Landsat nur noch Bilder im "SLC-off"-Modus. Während der mittlere Streifen noch ein geschlossenes Bild darstellt, ergeben sich zum Rand hin dreieckige, sich verbreiternde Lücken.

Den Effekt zeigt die "niederrheinische" Szene (Pfad 197, Reihe 024) vom 20. September 2003. Wesel liegt genau auf dem fehlerfreien Mittelstreifen.

Damit bietet sich immerhin die Möglichkeit, in jüngeren Aufnahmen jahreszeitliche Aspekte der niederrheinischen Landschaft zu zeigen:

April (15. 4. 2004)

September (20. 9. 2003)

November (7. 11. 2003)

 

Verwendete Daten:

http://edcsns17.cr.usgs.gov/EarthExplorer/
LE71970242004106EDC02 L7 SLC-off.jpg
LE71970242003263EDC01 L7 SLC-off.jpg
LE71970242003311ASN01 L7 SLC-off.jpg

April 2008

Zurück                                                                                                 Weiter

Andreas-Vesalius-Gymnasium
Ritterstr. 4
D - 46485 Wesel

Verantwortlich für die Geo-AG:
Dr. Heribert Becker