Landsat 7 - Bahndaten

Zum Inhaltsverzeichnis

Die Aufgabe des Landsat-Projekts besteht darin, über einen langen Zeitraum die Landflächen der Erde von Satelliten aus aufzunehmen.
Es wird getragen vom "U.S. Geological Survey" (USGS) und von der "National Aeronautics and Space Administration" (NASA).
Seit mehr als dreißig Jahren sammeln Landsat-Satelliten Bilder der Erdoberfläche. Der erste wurde 1972 gestartet, der neueste, Landsat 7, tut seit 1999 seinen Dienst. Zur Zeit operieren Landsat 5 und 7 gleichzeitig. Weitere Missionen sind geplant.



Quelle: http://landsat.usgs.gov/project_facts/files/landsat_fact_sheet_20023-03.pdf

Landsat 7



Quelle: http://landsat.gsfc.nasa.gov/main/PDF/Landsat.pdf

Landsat 7 kreist seit dem 15. 4. 1999 um die Erde. Seine Umlaufbahn ist

kreisförmig > sein Abstand von der Erdoberfläche gleich bleibt und damit verändern sich weder seine Umlaufgeschwindigkeit noch der Maßstab der Bilder,

polar (der Satellit überfliegt die Pole) > die gesamte Erdoberfläche kann aufgenommen werden, 
während sich die Erde unter der Satellitenbahn dreht,

sonnensynchron (ein Breitengradkreis wird immer zur gleichen Uhrzeit überflogen - der Äquator 
beispielsweise immer zwischen 10:00 und 10:15 Uhr) > die Beleuchtungsverhältnisse sind jeweils ähnlich, 

und weist eine Flughöhe von etwa 700 km auf.

Um eine kreisförmige Umlaufbahn zu erreichen, muss die Fluggeschwindigkeit von Landsat aufgrund der Anziehungskraft der Erde 7,5 km/sec (27000 km/h) betragen - eine geringere Geschwindigkeit würde bewirken, dass er an Höhe verliert und irgendwann in der Atmosphäre verglüht, ein höheres Tempo zu einer elliptischen Umlaufbahn führen.

Für einen Umlauf benötigt Landsat deshalb etwa 98 Minuten; er kreist also ungefähr 14,5 mal am Tag um die Erde. Den Weg vom Nordpol zum Südpol legt er auf der von der Sonne beleuchteten Tagseite zurück, den vom Südpol zum Nordpol auf der Nachtseite.

Die aktuellen Bahndaten sind online abrufbar: 

J-Track 3D 

 

Landsat 7 am 24. 11. 2006 um 16:55 Uhr GMT

Über das Menü "Satellite" > "Select" kann mit "View: only selcted" und "Types: Landsat 7" nur dieser Satellit ausgewählt werden.

J-Track 3D kann dazu die aktuellen Bahneigenschaften anzeigen (geographische Breite und Länge, Höhe, Geschwindigkeit, Umlaufzeit, Neigung der Bahnebene zur Äquatorebene).

Quelle: http://science.nasa.gov/Realtime/jtrack/3d/JTrack3D.html

J-Track

J-Track kann neben den wichtigsten Bahndaten (geographische Breite und Länge, Höhe) auch die Beleuchtungsverhältnisse der Erde und den Zenitstand der Sonne zeigen.

Über den Button "Config." gelangt man zum Einstellungsfenster. Am besten löscht man alle Satelliten im Feld "tracked satellites" und wählt dann mit "add more" "Landsat 7" aus.

Quelle: http://science.nasa.gov/realtime/jtrack/Spacecraft.html

Solstice - Orbitographie

Eine Simulation des Satellitenumlaufs lässt sich mit dem französischsprachigen Programm "Solstice" erstellen (Download).

Landsat 7 ist darin zwar nicht enthalten, lässt sich aber mit Hilfe von Bahndaten aus "J-Track 3D" (s.o.) erstellen:
"Paramètres" > "Choix satellites" > "Créer" und folgendes Einstellungsfenster:

Das folgende Beispiel zeigt eine Umlaufbahn:

Erstellt mit "Solstice".

Die Position von Landsat 7 vor "Google Maps" (Karte oder Satellitenbildmosaik) zeigt

"Real Time Satellite Tacking".

Landsat über der Antarktis

Quelle: http://www.n2yo.com/?s=25682 (1. 12. 2006, 15:10 h MEZ)

November/Dezember 2006

Weiter

Andreas-Vesalius-Gymnasium
Ritterstr. 4
D - 46485 Wesel

Verantwortlich für die Geo-AG:
Dr. Heribert Becker